10268497_10153244134798146_7822233219736898850_n

Lesetipp für Eltern, Tanten, Lehrer!

Facebook und Co für KinderLesetipp für Eltern, Tanten, Lehrer! Mein carpediemcamp Companion Jane Schmidt bringt es in ihrem Buch (Verlag: Wiley-VCH)  auf den Punkt:

„Facebook, Surfen und Co. So ist mein Kind sicher im Internet“

Ich kann es nur wärmstens empfehlen: Dies ist ein großartiges Buch für Eltern, die sich grundlegend informieren wollen! Alle wichtigen und wesentlichen Fragen werden von der Expertin Jane Schmidt beantwortet.

Eltern können nach der Lektüre souveräner entscheiden, was ihre Kinder da tun und was sie erlauben und wo sie ihre Jüngsten besser schützen sollten.

Reichweite und Sichtbarkeit. Ich freue mich!

Nicht nur über neue spannende Kunden und Projekte (gebe ich in Kürze bekannt) – sondern auch über meine eigenen Sichtbarkeit und Reichweite zu meinen Themen.

Google Platz 2 Silke

So findet man mich heute meist auf Platz 2, wenn man „Community Management Profi Hamburg“ googelt direkt hinter einem suchmaschinenoptimierten Beitrag. Googelt man nur meinen Vornamen „Silke“, findet man mich aktuell meist direkt hinter einem Wikipediaeintrag. Auch damit kann ich gut leben!

Suchmaschinenoptimierung im klassischen Sinne habe ich nie betrieben – ich bin sichtbar durch meine eigenen Inhalte und mein eigenes Netzwerk – und gerne vermittel ich meinen Kunden, wie sie ebenfalls eine hohe Sichtbarkeit erreichen können.

Klout Score SilkeAuch mein aktueller Klout Score ist so, wie er bei einem Social Media Berater gerne sein darf. Dieser ist sicherlich nicht wesentlich, nicht entscheidend – aber auf jeden Fall ein gutes Argument.

Ich danke an dieser Stelle den Lesern, Mitdiskutanden, Netzwerkern, Followern und Freunden, die sich für die von mir publizierten und weitergereichten Links interessieren. Es ist schön, als Informationsquelle und Mensch relevant zu sein.

Am Ende siegt ja meist die Mund-zu-Mund-Propaganda: Ein Kunde sagte mir neulich im ersten Telefonat: „Sie sind mir von 3 Seiten empfohlen worden.“ Ein schönes Kompliment und auch dafür verneige ich mich. Ich freue mich auf die im Dezember startende Zusammenarbeit!

 

Kurzlinks bei Google+, XING und LinkedIn

Silke SchippmannDa ich öfter mal danach gefragt werde: Es ist hübsch, wenn man kurze, aussagekräftige urls zu seinen Social Media Profilen vorweisen kann – sie machen sich nicht nur gut auf Visitenkarten, Lebenslauf und in Profilen, sondern sind auch nur jeweils einmal zu vergeben. Auch für das Gefunden werden über Suchmaschinen ist es vorteilhaft.

Man sollte hier also schnell sein, um seinen Lieblingsnamen in kürzester Form zu sichern. Das kann ein Teil des Namens sein, aber auch ein Wort wie „Hochzeitsfotograf“ oder „Scheidungsanwalt“. Die Funktionen dafür gibt es zum Teil schon seit Jahren, aber immer noch kennen sie zu wenige!

Wie das bei Google+ geht, habe ich hier schon einmal kurz beschrieben.

Und so geht das bei XING. Mehr dazu im XING Blog!

Hier steht beschrieben, wie man seine url auf LinkedIn verschönern kann.

 

Viel Spaß mit den schönen, kurzen Links!

 

PS: Mich findet ihr übrigens unter http://xing.to/silke und http://www.linkedin.com/in/schippmann und gplus.to/SilkeS.

 

 

 

Exklusive Google-Führung für den BVCM

Ich freue mich: Der Bundesverband Community Management e.V. kommt in den Genuss einer exklusiven Google Führung durch den Pressesprecher des Unternehmens Stefan Keuchel höchstselbst.

BVCM LogoDie Führung wird am Vortag der Mitgliederversammlung des Berufsverbandes in Hamburg stattfinden. Wir sagen jetzt schon:

Danke, Google, für die Einblicke in das deutsche HQ und Danke für das Sponsoring an die XING AG, die uns freundlicherweise in ihren neuen Räumen in der Dammtorstraße begrüßen wird. 

Zu dem Mitgliedertreffen samt Hauptversammlung am 6.-7. April 2013 sind bereits 28 Mitglieder angemeldet, und wir hoffen noch auf viele weitere Teilnehmer und vor allem auch: Viele neue Mitglieder, die sich bis dahin noch entschließen. 🙂

Für Firmen gibt es übrigens die Möglichkeit einer Firmenmitgliedschaft (für bis zu 4 Social Media & Community Manager).

Über die Zielgruppe

Es ist eine tolle Sache, wenn man viele Medien in der Art eines Artisten bedienen kann, man jongliert gleichsam mit der Information, wirft seinem Publikum die Rosen zu, fängt Bälle auf, spielt selbst mit dem Feuerball. Fatal, wenn man diese Dinge verwechselt. Zunächst einmal: Ich mag automatisierte Veröffentlichungen nicht. (mehr …)