CC-BY: Malte Klauck von Hamburg Fotografiert

Weiter geht es mit dem #fbcamp

CC-BY: Malte Klauck von Hamburg Fotografiert
CC-BY: Malte Klauck von Hamburg Fotografiert

Christian Rasch und ich freuen uns, mit unserem fbcamp (dem BarCamp rund um Facebook) in die 5. Runde zu gehen.

NEUHEIT: Bei dem fbcamp 2016 können wir euch erstmalig einen Live Stream und anschließend eine Doku mit Kurzinterviews anbieten. Sponsoren erhalten dadurch in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, sich hier etwas nachhaltiger vorzustellen. Dem Wunsch einiger Teilnehmer gemäß werden wir in diesem Jahr nicht alle Highlights filmen, um den Charakter der Veranstaltung nicht zu verändern. Allerdings ist es gut denkbar, dass wir einzelne Höhepunkte und dann auch nur den Sprecher der jeweiligen Session aufnehmen.

AN DIE ALTEN HASEN: Wer sich noch nicht in der neuen fbcamp-Community (aus mixxt wurde tixxt) angemeldet hat, kann das jetzt noch in aller Ruhe tun.

AN DIE NEUE TEILNEHMER: Bitte registriert euch hier (kostenlos), damit ihr auf alle Funktionen und Informationen zugreifen könnt. Was ein Barcamp ist, findet ihr hier einmal ausführlicher erläutert. Das fbcamp ist keine offizielle Facebook-Veranstaltung und steht nicht in irgendeiner Verbindung zu Facebook.

Hier sind noch mal alle wichtigen Daten auf einen Blick:  (mehr …)

Quelle: © chalabala - Fotolia

Rassistische Beiträge auf Facebook melden

Quelle: © chalabala - Fotol

Da es weitgehend unbekannt ist: Hetze und Hasstiraden jeglicher Art gehören gemeldet an Moderatoren und Admins auf Facebook. Sie sollten sich im Idealfall darum kümmern und im Idealfall bereits eine gerade Linie fahren, was den Umgang mit beispielsweise rechter Hetze betrifft. Thomas Hutter hat in seinem Blog bereits sehr gut beschrieben, was darunter zu verstehen ist und wie man sowas direkt bei Facebook meldet. Nur: Facebook ist nicht die Polizei.

Bei Rechtsverstößen wie Volksverhetzung oder ähnliches kann man sich direkt an die Online-Wachen der Polizei (auch Internetwache genannt) wenden und direkt Anzeige erstatten. Bitte vorher Beweismaterial wie Screenshots sichern. Hier können Sie Strafanzeigen online erstatten.

 

ACHTUNG: In Notfällen aber weiterhin immer die 110 wählen! (mehr …)

0fda91ea073111e2ac8422000a1de2a2_71

Was passiert mit meinem Facebook-Konto nach meinem Tod?

0fda91ea073111e2ac8422000a1de2a2_7Kürzlich gab es einen tragischen Todesfall im Bekanntenkreis. Bereits zwei Tage nach dem Ableben des Mannes beantragte einer seiner Freunde das Schließen des Kontos. Dort steht nun „in Erinnerung an… vor seinem Namen, man kann ihm keine Direktnachrichten mehr schreiben und ganz sicher ist er damit auch aus bestimmten Funktionen ausgeschlossen – so wird sein Profil sicher niemanden ,mehr „als potentieller neuer Freund“ vorgeschlagen.

Aber was passiert noch, was sollten wir in Sachen Tod und Sterben über Facebookprofile wissen und was können wir zu Lebzeiten tun, um unser „digitales Erbe“ zumindest schon mal auf Facebook ordentlich zu verwalten bzw. zu übergeben? (mehr …)

CC-BY: Malte Klauck von Hamburg Fotografiert

NOTRUF: fbcamp sucht noch Sponsoren

Liebe fbcamp Community,

wir freuen uns, dass Ihr uns zum Teil seit 4 Jahren hold seid! Heute wenden wir uns mit einer Bitte an Euch – bzw. mit einem “Notruf”. Wie auch das Hamburg Barcamp sind wir derzeit mit einer Art Sponsorenmüdigkeit konfrontiert, welche das bereits etablierte und beliebte fbcamp in diesem Jahr gefährdet. Es sollte stattfinden am 14. und 15. März 2015 in Hamburg (in dem beliebten Betahaus).

Bevor wir eine Entscheidung treffen, und das sollte zeitnah sein, am besten kommende Woche – wollen wir noch einmal alles versuchen und bitten Euch sehr herzlich: Sagt es weiter! Fragt in Euren Unternehmen, CC-BY: Malte Klauck von Hamburg Fotografiertschlagt Euren Kunden das “Barcamp rund um Facebook (und soziale Netzwerke im Allgemeinen)” vor oder nennt uns interessierte Sachsponsoren, die uns helfen können, das Budget zu sichern. (mehr …)

Foto: Malte Klauck, #fbcamp

fbcamp: unser Barcamp wird 4!

Weiter geht’s mit dem mittlerweile schon fast legendärem fbcamp. 😉 Legendär, weil wir bisher neben dem großen Interesse die allerbesten Teilnehmer, einige der engagiertesten Sponsoren und unglaubliche Lerneffekte für alle Mitmacher verzeichnen konnten. – Nun steht der neue Termin und die neue Location für 2015!

Wir freuen uns, am 14. und 15. März 2015 in dem beliebten Coworking Space Betahaus Hamburg bereits zum 4. Mal unser 2-tägiges Barcamp „zu allen Fragen rund um Facebook“ (kurz: fbcamp) stattfinden zu lassen. Wir sind bereits im Gespräch mit den Sponsoren aus den letzten Jahren und freuen uns ebenfalls über neue!

Klar ist also, das Barcamp findet stat an einem Wochenende, dies ist der neuen, wochentags recht belebten Location geschuldet. Denn hier haben wir am Wochenende viel Platz, Raum und eine Toptechnik, verbunden mit dem altbekannten gemütlichen Style der früheren Unkonferenzen. Der Charme liegt nicht nur in der zentralen Lage im Herzen der Schanze, der guten Anbindung – sondern auch in den direkt zusammenhängenden Räumen. Christian Rasch und meine Wenigkeit, Sike Schippmann – freuen sich auf Euch, Nachfragen jeder Art und Sponsoring-Bekundungen.

Und natürlich über jedes Weitersagen, jeden Blogbeitrag, Share, Post, Tweet (#fbcamp), etc. pp – denn wie in jedem Jahr ermöglichen auch in diesem Jahr unsere Sponsoren die Teilnahme zu dem sehr niedrigen Preis von nur 24 Euro pro Teilnehmer.

Wer sich auf dem Laufenden halten will über den Start des Ticketverkaufs Anfang Februar (wieder in drei Rutschen, damit jeder eine Chance hat, ein Ticket zu ergattern), sollte sich schon mal kostenfrei als Mitglied in unserer mixxt Community anmelden.

Bei der Gelegenheit kann man mal in den Berichten der letzten Jahre stöbern (2012, 2013, 2014), sich die Fotos vorangegangener Jahre ansehen (Danke, Fotograf Malte Klauck von Hamburg Fotografiert!) oder uns auf einem unserer zahlreichen Social Media Kanäle folgen (Facebook, Google+, Twitter).

Stay tuned!

 

Read more:

Abonnenten-zulassen

In 2 Schritten seine Facebook-Beiträge für Abonnenten freigeben

Tipp zum Wochenende: So einfach kann man über diesen Link in nur 2 Schritten seine Facebook-Beiträge für Abonnenten freigeben.

Einfach bei Punkt 3 einsteigen und von „Freunde“ auf „Alle“ stellen.

Die Abonnenten sehen dann alle öffentlich sichtbaren Beiträge. Und trotzdem kann man jederzeit die Sichtbarkeit für seine einschränken! Wer mehr darüber lesen will, wird bei Schwindt PR fündig.

Hier noch mal der Klickpfad:

Facebook - Abonnenten zulassen

10268497_10153244134798146_7822233219736898850_n

Lesetipp für Eltern, Tanten, Lehrer!

Facebook und Co für KinderLesetipp für Eltern, Tanten, Lehrer! Mein carpediemcamp Companion Jane Schmidt bringt es in ihrem Buch (Verlag: Wiley-VCH)  auf den Punkt:

„Facebook, Surfen und Co. So ist mein Kind sicher im Internet“

Ich kann es nur wärmstens empfehlen: Dies ist ein großartiges Buch für Eltern, die sich grundlegend informieren wollen! Alle wichtigen und wesentlichen Fragen werden von der Expertin Jane Schmidt beantwortet.

Eltern können nach der Lektüre souveräner entscheiden, was ihre Kinder da tun und was sie erlauben und wo sie ihre Jüngsten besser schützen sollten.