Quelle: © chalabala - Fotolia

Rassistische Beiträge auf Facebook melden

Quelle: © chalabala - Fotol

Da es weitgehend unbekannt ist: Hetze und Hasstiraden jeglicher Art gehören gemeldet an Moderatoren und Admins auf Facebook. Sie sollten sich im Idealfall darum kümmern und im Idealfall bereits eine gerade Linie fahren, was den Umgang mit beispielsweise rechter Hetze betrifft. Thomas Hutter hat in seinem Blog bereits sehr gut beschrieben, was darunter zu verstehen ist und wie man sowas direkt bei Facebook meldet. Nur: Facebook ist nicht die Polizei.

Bei Rechtsverstößen wie Volksverhetzung oder ähnliches kann man sich direkt an die Online-Wachen der Polizei (auch Internetwache genannt) wenden und direkt Anzeige erstatten. Bitte vorher Beweismaterial wie Screenshots sichern. Hier können Sie Strafanzeigen online erstatten.

 

ACHTUNG: In Notfällen aber weiterhin immer die 110 wählen!

Im unten stehenden Link findet ihr die vermutlich vollständige Liste. Auf den Seiten wird erläutert, was man wie online melden kann und sollte. Die Hamburger Online-Wache erreicht man beispielsweise hier.

In der Tat löscht Facebook und es gibt auch bereits rechtsgültige Urteile von deutschen Gerichten gegen rechte Hetze. Dennoch, bei mehr als 1,3 Milliarde Mitgliedern erfordert das Melden von bedenklichen Inhalten auch von uns Nutzern eine gewisse Disziplin.

In der letzten Woche bat ein Mitarbeiter von Facebook noch einmal darum, bei Meldungen an Facebook möglichst konkret zu sein und beispielsweise nicht nur ganze Seiten und Gruppen zu melden, sondern konkret zu benennen, um welchen Beitrag oder welches Bild es geht. Das erleichtert und beschleunigt die Prüfung und die Beseitigung der wirklich ekelhaften Beiträge. Hier steht, was nach dem Melden genau passiert.