Professionelles Networking auf Messen & Co

In diesem Jahr werden so viele Kongress- und Messe-Besucher wie nie zuvor nicht nur mit Smartphones und Flatrates, sondern auch mit den neuesten Anwendungen ausgestattet sein. Viele Applikationen haben den Mainstream erreicht und lassen sich für ein professionelles Netzwerken nutzen. Sie erleichtern es, neue Kontakte zu knüpfen oder mit anderen ins Gespräch zu kommen. Hier sind meine persönlichen Top 5 Apps:

Es empfiehlt sich, die folgenden Anwendungen bereits vor dem nahenden Event auf dem eigenen Smartphone installieren:

  1. Twitter oder, bei mehreren Accounts: Hootsuite.
  2. Foursquare
  3. Instagram
  4. Pinterest
  5. Whatsapp

Diesen Applikationen ist gemeinsam, dass sie alle in de Basisversion kostenlos sind. Starten wir mit dem Microblogging-Dienst Twitter:

Finde heraus, welches Hashtag (also das „#“ vor dem Schlagwort) auf Twitter für die jeweilige Veranstaltung verwendet wird. Hier kannst du nachlesen, wie Hashtags als Schlagworte korrekt verwendet werden. Kannst du dir sicher sein, dass es noch keines gibt (googlen und auch einmal über die Twittersuche ergründen bitte) und der Veranstalter bietet keines an – dann schlage ein knackiges und kurzes vor! Suche danach via Twitter, um ungewollte Konkurrenz auszuschalten. Kommuniziere das neue Hashtag! Wenn du selber twittern willst, dann kannst du dir hier Tipps holen für den perfekten Tweet. Ziel der ganzen Sache: Man wird sich so leichter austauschen und dich als Gesprächspartner finden können. 

Bei Foursquare kannst du sehr einfach zeigen, dass du da und offen bist für neue Kontakte und Gespräche. Du kannst öffentlich sichtbar bei Plätzen einchecken, Fotos hochladen oder einen Tipp zu Ort oder Event posten. Verbindest du deinen Foursquare-Account mit anderer Social Software (wie z.B. Facebook), wirst du erstaunt sein, wie viele Freunde von dir schon dort sind. Ich checke mich nicht immer und überall ein, nur ausgewählt und überwiegend dann, wenn ich auf mich oder meinen Standort aufmerksam machen möchte. Bin ich beispielsweise gerade auf der DMEXCO und habe Zeit, kann ich mich direkt dort zum Business Lunch verabreden – oder ich weise auf einen spannenden Vortrag hin, der in eine Stunde startet.

Wer an den Gamification Spaß hat, darf ich bald sich über Badges und Mayorships freuen. Wirklich interessant ist der Marketingansatz: Schaut mal nach, welche Angebote es speziell für eingecheckte Foursqare Gäste gibt!

Instagram ist ein wundervolles Foto-Tool, mit dem du Stimmungen auffangen, Akzente setzen und sie mit anderen teilen kannst. Pinterest dagegen erlaubt dir, Bilder (oder Infografiken) von vielen Seiten zu teilen und somit auch zu sammeln. Für mich sind beide ein vielseitige Quellen der Inspiration. Beide Tools erlauben dir, dich als Person oder dein Brand persönlicher und anfassbarer darzustellen – versinnbildlicht eben. Mehr dazu findet ihr in diesen Webinar-Slides von Daniel Rehn.

Die Instant Messaging App Whatsapp bietet die Möglichkeit, sich direkt mit Kontakten, deren Handynummer man gespeichert hat, auszutauschen. Übrigens: Seit der letzten Version von WhatsApp werden Nachrichten verschlüsselt und sind mit entsprechenden Tools nicht mehr lesbar.

Achtung: Allen Anwendungen ist gemein, dass man hier mit Menschen kommuniziert. Deswegen achte auf Kontakt- und Freundschaftsanfragen und beantworte sie zeitnah. Like hier und dort und kommentiere, was dir gefällt. Bei Twitter (oder Hootsuite) achte insbesondere auf die Antworten, Erwähnungen und Direktnachrichten. Hier kannst du nachlesen, wie man sie verwendet. Überlege dir, wie sicht- und kontaktierbar du mit der jeweiligen Anwendung sein willst und wie du die Funktionen miteinander verbinden möchtest. Ich teste Anwendungen meist restriktiv und erhöhe dann mit etwas mehr Erfahrung die Sichtbarkeit.

Ein Wort noch zum Thema Zeitaufwand: Ich habe und nehme mir die Zeit in Warteschlagen, an Bushaltestellen, im Taxi und im Fahrstuhl. Alle unnötigen Benachrichtigungen habe ich konsequent abgeschaltet, ich schaue lieber proaktiv in die Apps rein, um mich über Neues auf dem Laufenden zu halten. So nutze ich meine Zeit effizient und habe immer noch Spaß an der Sache.

Pro Tipp: Suche nach dem Event z.B. auf XING, auf Facebook oder anderen Social Software Seiten – und sage dort zu. Du stehst somit auf der Teilnehmerliste (Achtung, Beschreibung lesen – ist es bereits eine feste Zusage oder nur eine Interessenbekundung?). Was aber gar nicht geht ist – gerade bei begrenzten Plätzen – überall zusagen und dann nicht hingehen.

Es gibt sicher noch viele andere reichweitenfördernde Applikationen und Tipps – ich bin nun sehr gespannt auf eure Meinungen und Ergänzungen zum Thema – Was sind eure persönlichen Top-Tipps?