Young man watching tablet in cafe

Mit dem Smartphone in die Praxis

Quelle: clownbusiness - FotoliaHeute lade ich Euch zu einer Blog-Parade zum Thema „Mit dem Smartphone in die Praxis“ ein. Kurz gesagt ist eine Blog-Parade eine Einladung einen eigenen Blogbeitrag zu einem gestellten Thema zu veröffentlichen, mit Link auf den Ursprungspost und mit dem Bestreben, den Dialog auch im eigenen Netzwerk weiter zu diskutieren. Die besten Beiträge möchte ich anschließend in einem eBook veröffentlichen. Natürlich werde ich all Eure Beiträge, auf die Ihr mich aufmerksam macht (idealerweise mit Link hier im Blog-Kommentar), auflisten.

Wir wissen bereits: die meisten Google-Abfragen werden heutzutage mobil vorgenommen, daher rührt der Name dieser Blog-Parade. Thematisch soll es nicht nur um die Nutzung von iPhone und Androids geht, sondern um die Nutzung oder das Fehlen des digitalen Angebotes. Dieses ist natürlich auch am Computer abrufbar. Allerdings haben sich bisher die wenigsten Gesundheitsanbieter wirklich auf die neuen Bedürfnisse eingelassen und eingestellt.

Diese wiederum sagen sich immer noch oft und gerne (und entgegen aktueller Studien): „Meine Zielgruppe, die nutzt das digitale Angebot doch noch gar nicht!?“ – Und sie glauben das wirklich. 

Und jetzt kommt Ihr ins Spiel!

Ihr seid alle in gewisser Hinsicht Patienten, Angehörige, Helfer, Konsumenten oder auch als Tierhalter. Fast jeder von Euch hat bereits im Internet recherchiert und soziale Netzwerke genutzt hinsichtlich der Pflege seiner Gesundheit oder dem Umgang mit aktuellen Erkrankungen. Manche nutzen CheckIn-Dienste, andere Bewertungsportale. Wir abonnieren Infos, bestellen uns Hilfsmittel und gewinnen Vertrauen zu Behandlern, die uns auf schön gestalteten Internetseiten entgegen blicken. Möglicherweise nutzen wir bereits die Mehrwerte von Gesundheits-Apps und tracken mit speziellen Armbändern unsere Körperfunktionen über den Tag.

Die Frage ist, was erwarten wir heutzutage von Gesundheitsanbietern, was beeinflusst unsere Entscheidung für die eine oder andere Klinik? Welche Faktoren geben den Ausschlag, wem wir uns in akuten oder weniger akuten Gesundheitsfragen anvertrauen? Wie werden wir auf Zusatzleistungen aufmerksam, wie buchen wir sie und wie gut fühlen wir uns betreut? Vertrauen wir der Technik und glauben wir, dass unsere sensiblen Gesundheitsdaten sicher sind?

Ich freue mich auf Eure Beiträge und vielfältigen Meinungen zu diesem Themenkomplex. Die besten Beiträge möchte ich in einem eBook veröffentlichen. Die Blog-Parade läuft bis zum 15.12.2015 und ich werde all Eure Beiträge, auf die Ihr mich aufmerksam macht (idealerweise mit Link hier im Blog-Kommentar), auflisten.

VIELEN DANK FÜR DIE ERSTEN BEITRÄGE: