kommge

Social Media Corner auf dem 9. Gesundheitswirtschaftskongress

In der letzten Woche fand mit großem Erfolg der 9. Gesundheitswirtschaftskongress im Hamburger Hotel Elysee statt. Teilnehmer waren rund 800 Top Manager und führende Vertreter der Gesundheitswirtschaft, aus Verbänden und Politik.

Frank Stratmann und ich folgten der Einladung durch Herrn Prof. Heinz Lohmann und hatten das Vergnügen, zusammen mit Dr. Thorsten Fox, die Social Media Corner zu besetzen.

Wir danken Herrn Prof. Heinz Lohmann und dem ganzen Organisationsteam für diesen großartigen und Meilenstein setzenden Kongress. Es ist beeindruckend, mit welchem Innovationswillen und mit welcher Offenheit dieses an neue Themen herangeht und diese vorantreibt. Der vielseitig gestaltete „Marktplatz“ bot dabei inmitten der ganzen Vorträge ideale Möglichkeiten zum Netzwerken, Vertiefen und direkten Austausch mit den anwesenden Experten.

GWK13

Das Feedback von dem Präsidenten des younglions GesundheitsParlament, Dr. David Matusiewicz zu unserem Stand lässt sich hier in seinem Blog  nachlesen:

„Das war eine kleine Denkfabrik voller Ideen fast schon wie eine Wissensinsel, die über manchmal zementiert wirkenden Strukturen des Gesundheitswesens schwebte.

Ich fand einen digitalen Handshake-Partner bei XING und wir sprachen über Themen, die ich eher auf einer Digital-Messe erwarten würde: Die Daten liegen in der Cloud, es wurde von der „Kraft der informellen Kontakte“ philosophiert, mit Vorurteilen gegenüber die digitalen Welt aufgeräumt und über meinen Lieblingsautor Guenther Dueck gesprochen. An dem Tisch wurde viel diskutiert und das Ganze in einem neuen kreativen und innovativen Kontext.

Im Verlauf der Diskussion stießen auch andere KongressteilnehmerInnen dazu und versuchten den Nutzen des Digitalen für das Gesundheitswesen im Allgemeinen, für ihre Institutionen und schließlich sich selbst greifbar zu machen.

Die Gespräche zeigten einmal mehr: Es gibt viele Vorurteile gegen das Digitale im Gesundheitssektor und es gibt noch mehr Potenziale, die noch im verborgenen Schlummern. In der Realität sind wir nämlich noch von einem Krankenhaus oder Patienten „2.0“ – wie es oft heißt – weit entfernt.

Der Standbesetzung entging übrigens nichts aus den einzelnen Sessions, denn Martin Schleicher alias @gesundheitswirt twitterte fleißig aus den Sessions (Anmerkung: #GWK13) – so konnte man gemütlich in komprimierten 140-Zeichen-Tweets mitverfolgen und Kaffee auf dem Sofa schlürfen. Schöne neue Welt.“

Der Gesundheitswirt Martin Schleicher hat hier netterweise alle aktuellen Blogbeiträge gesammelt. Vielen Dank dafür!