Fazit zum zweiten fbcamp

Tja, nun sind fast alle Fotos, Nachberichte und sogar ein Podcast vom Bundesverband Community Management e.V. zum fbcamp eingetrudelt.

Die Orga (Christian Rasch und meine Wenigkeit) konnte mal wieder ausschlafen und heute, 4 Tage nach dem Camp, haben wir hier bereits eine offizielle Auswertung, das Datum für 2014 und allen wichtigen Links gesammelt und mit einem großen Dankeschön an alle Sponsoren und Partner veröffentlicht.

Deswegen will ich an dieser Stelle auch nicht alles wiederholen, was schon geschrieben wurde.

Bleibt also nur mein persönliches Fazit: Mir hat es wieder unglaublich viel Spaß gemacht und ich freue mich bereits auf die Unkonferenz 2014.

Neben den spannenden Sessions war mir vor allem der Austausch unter Social Media Experten wichtig, ich konnte viele tolle Online Kontakte endlich mal Offline kennen lernen und habe es genossen!

Außerdem konnte ich ein Thema, welches mich persönlich beschäftigt, mit euch vertiefen (Gesundheit für Webworker und Burn Out durch Always On?). Dabei hat mich übrigens vor allem die vertrauensvolle und offene Atmosphäre in der Runde begeistert. Danke an euch. Ralf Hendel (Happy Birthday übrigens!) von comm-press twitterte nach der Session: „Ein gutes Zeichen, wenn Sessions so spannend sind, dass man nicht twittert!“

Ich hatte zwar den Eindruck, dass der Termin zwischen der Social Media Week und ceBIT nicht so optimal war, denn viele gute Köpfe sind dadurch und durch die grassierende Grippe ausgefallen – das tat der Qualität der Veranstaltung jedoch keinen Abbruch. Ich denke, die Gelegenheit zum intensiven Austausch war gegeben und es ist keinesfalls ein Nachteil, wenn nicht alles in den offiziellen Sessions stattfindet.

In diesem Sinne: Danke für alles – und ich freue mich auf das nächste Mal!