Facebook Kalender und das Leid mit der Geburtstags-App

Heute widmen wir uns dem Facebook-Kalender! Immer wieder kriegt man Einladungen zu der Applikation „Geburtstagskalender“ auf Facebook. Dabei sind diese Apps völlig unsinnig, können sie doch nicht mehr als die Facebook-Funktion, die es zu diesem Zweck gibt.Foto (1) Die übrigens vollkommen ausreichen und nicht spammig sind.

Menschen, die geübter sind auf Facebook, wollen auf keinen Fall Einladungen zu Geburtstags-Apps erhalten und werden diese auch immer ablehnen. – Alleine deswegen sind sie schon unsinnig. Der wunderbare Stephan „Moe“ Mosel schreibt dazu sogar: „Diese Geburtstags-Apps sind sowas wie ne MPU für Facebook-User, oder?“ Und irgendwie hat er Recht. 😉 So, los geht’s – wie funktioniert das mit dem Facebook-Kalender:

Einfach rechts oben schauen, wer heute Geburtstag hat. Dort kann man, je nach Privatsphäreeinstellung des anderen  – an dessen Pinnwand posten oder eine Nachricht schicken. Wer wissen will, wer gestern oder morgen oder irgendwann Geburtstag hat, klickt bei der anzeige einfach auf „alle anzeigen“. So öffnet sich der Facebook-Kalender.

Links oben kann man dann auswählen, ob man eine Liste oder den Kalender sehen will. Dort unter Liste könnt ihr übrigens auch alle Veranstaltungen sehen und beantworten, zu denen ihr eingeladen seid. Leider auch die, die ihr bereits abgesagt habt – aber ihr könnt dort für jede Veranstaltung jederzeit euren Teilnahmestatus ändern. Direkt mit einem Klick könnt ihr das Event auch „verbergen“.

Außerdem könnt ihr euch den Kalender nach Tag oder Monat anzeigen lassen oder ihn exportieren. Rechts oben über das Rädchen kannst du deinen Kalender so einstellen, wie du ihn angezeigt bekommen möchtest. Du kannst den Starttag der Woche auswählen (Standardeinstellung ist wohl Samstag) und ob du abgelehnte Veranstaltungen oder vorgeschlagene Events angezeigt bekommen möchtest.

Das war es eigentlich schon, der Rest ist Übungssache.

Viel Spaß mit dem Facebook-Kalender!