Quelle: © Lukas Gojda - Fotolia

Autoren auf dem Weg zum Ruhm

Quelle: © Lukas Gojda - FotoliaZugegeben, es ist schwer, sich als Schriftsteller einen höheren Bekanntheitsgrad zu erarbeiten. Immer mehr Autoren bahnen sich ihren Weg ohne einen Verlag, der die eigenen Werke mit viel Erfahrung, besten Kontakten und solide finanziert verlegt. Grundlegend für den Erfolg von Selbstpublishern ist nun Selbstmarketing und die Bereitschaft, seine eigenen Werke und Produkte nicht einfach nur zu veröffentlichen, sondern auch sich als Person ins Gespräch zu bringen. Das erfordert einen langen Atem, auch einiges an Geld, um die eigenen Bücher hochwertig bearbeitet fertig zu stellen und zu vertrieben. Hiermit starte ich eine mehrteilige Serie. Denn auch für Kreative braucht es eine Social Media-Strategie, zumindest sollte man sich überlegen, wann man wo und wie kommunizieren will.

DER-3-PUNKTE-PLAN

Was schreibt man über mich und (wie?) lasse mich finden

  • Verschaffe dir einen Überblick, damit du weißt, was im Internet bereits über dich zu finden ist. Unerwünschte Inhalte kannst du oftmals selber oder über eine nette Mail an den jeweiligen Admin entfernen lassen oder aber du wendest dich an Google. Nach dem Löschen des Ursprungspost kann Google Inhalte aus dem so genannten „Google Cache“ löschen. So kann man das veranlassen bzw. beschleunigen.
  • Richte dir einen Google Alert ein und lass dich informieren, wenn jemand über dich schreibt. Wie das geht, wurde hier bei CHIP-Online ausführlich beschrieben.
  • Steuere deine Kommunikation aktiv und bringe dich durch deine eigenen Stichworte über soziale Netzwerke ganz nach oben bei den Suchtreffern. Dafür muss dir selber kristallklar sein – welches sind deine drei bis fünf wichtigsten Stichwörter? Nur wenn du gezielt damit arbeitest, kannst du dich gezielt und schnell auffindbar machen. Das können wir gleich ganz praktisch üben.

 Los geht’s!

  1. Stadt oder Region: ….
  2. Was schreibst du, als was für ein Schriftsteller willst du bekannt werden (z.B. Fachbuch- oder Kinderbuchautorin?): ….
  3. Titel deines bekanntesten Werkes: ….
  4. Was unterscheidet dich von anderen Kollegen (z.B. Studium, Ausbildung, Erfahrung): ….
  5. Mit welchem Hobby magst du dein Schreiben am ehesten in Verbindung bringen, was inspiriert dich, wo fühlst du dich inspiriert (z.B. Improtheater, Segeln, Reisen, Kulinarisches): ….

Die gefragten Punkte sind als Anregungen zu verstehen. Alle beantwortet -gar nicht so einfach, nicht wahr? Aber diese Worte helfen dir bei der Fokussierung und den kommenden Schritten. Wie das genau geht, erkläre ich in dem nächsten Blogbeitrag zum Thema.

In den noch folgenden Teilen werde ich 

  • In welchen Netzwerken sollte ich mich als Autor / Autorin wie betätigen?
  • Tipps für mehr Sichtbarkeit und Reichweite geben
  • Netzwerkaufbau für Autoren und Autorinnen
  • Suchmaschinenoptimierung für Autoren und Autorinnen
  • Zeitmanagement für Autoren
  • Professionelles PR – Do it yourself!